Menu:

Die Geschichte von Mirowa


 

Im Sommer 1986 beginnt die erfolgreiche Arbeit von Mirowa Nachhilfe-plus  unter der pädagogischen Leitung des Gymnasiallehrers Michael Rode.

Zu dieser Zeit befand sich die Schule noch am August-Bebel-Platz 1; direkt oberhalb des heutigen "Thomas Cook"-Reisebüros. Diese Räume waren jedoch schon bald zu klein für die stetig wachsende Zahl an Schülern und so zog Mirowa Nachhilfe-plus  in die nahegelegene Räume auf der Hochstraße 28 um.

Nach über 20 erfolgreichen Jahren am Ort war ein weiterer Verbleib in Räumlichkeiten auf der Hochstraße nicht mehr möglich. Das Schicksal bot uns zu diesem Zeitpunkt jedoch die Möglichkeit, "zu unseren Wurzeln" zurück zu kehren.

Mit der Hilfe aller Mitarbeiter gelang es im Jahr 2011, innerhalb von nur 14 Tagen in die neuen Räumlichkeiten umzuziehen.  So kehrte Mirowa Nachhilfe-plus  zum August-Bebel-Platz zurück – diesmal jedoch in die Hausnummer 10. Hier hat Mirowa Nachhilfe-plus  nun ein freundliches und helles Domizil gefunden, das ganz auf die Bedürfnisse der Kinder zugeschnitten wurde.

Das äußere Erscheinungsbild von Mirowa Nachhilfe-plus  spiegelt die Basis des Vertrauens der Eltern in uns wider. Offen, hell und freundlich so stellen sich die Firmenräume dar. Unterstrichen wird das einheitliche Erscheinungsbild durch individuelle und persönliche Gestaltungselemente.

 

2016 konnte das 30-jährige Bestehen von Mirowa Nachhilfe-plus gefeiert werden. Parallel zu den (dezenten) Feierlichkeiten wurde mit der Umgestaltung der Firmenräume begonnen. Unser Ziel: noch freundlichere, offenere und persönlichere Lernumgebungen für die Schülerinnen und Schüler, damit das Lernen in einer angenehmen Umgebung leichter fällt. So werden die Unterrichtsräume schrittweise ihren jeweiligen Schwerpunktthemen entsprechend neu gestaltet und erhalten ein noch individuelleres Flair. Begonnen wurde mit der Neugestaltung des Bürobereichs sowie des Unterrichtsraums 1 "Frankfurt", unserem Mathematikraum.