Menu:

Tipps & Tricks zum Lesen & Schreiben

 

Lesen ist ein Kulturgut und prägt in starkem Maße unseren Alltag. Ohne gute Lesefähigkeiten ist eine Bewältigung des Alltags schwer. Lesen begegnet uns überall: an der Bushaltestelle (Fahrplan & Ticket), beim Einkaufen, bei Behördengängen und auch an Stellen, die nicht direkt offensichtlich sind, wie beispielsweise Computerspielen.

Auch das Schreiben ist ein jahrhundertealtes Kulturgut, das gepflegt gehört. Heute wird nicht mehr mit Tauchfedern und Tintenfässchen geschrieben, sondern mit Kugelschreibern, Computern und der Sprachgebrauch hat sich entsprechend verändert. Gerade Computer und Internet haben unser Verständnis von Sprache und unseren Umgang mit ihr verändert. Abkürzungen, Anglizismen und Rechtschreibkorrekturen prägen unseren Alltag.

Doch wie kann man sich nun helfen und einen guten Umgang mit der deutschen Sprache wahren? Welche Tricks gibt es, auch ohne Computer und Rechtschreibkorrektur fehlerfrei zu schreiben?

 

Im Hinblick auf ein fehlerfreies Schreiben, gibt es zunächst natürlich die Unterscheidung in Orthographie (Rechtschreibung) und Grammatik.

Grammatik muss gelernt werden, denn sie zeigt uns, wie wir Sätze bauen müssen, wie Zeiten gebildet werden und welche Beziehungen existieren. Die Grammatik ist stets Regeln unterworfen, die - abhängig von der Sprache - mal komplexer sind und mal recht einfach. Diese Regeln lernt man am Besten wie Vokabeln auswendig. Hierfür bietet es sich an, ein Regelheft zu führen.

Für die Rechtschreibung gelten andere Regeln. Nicht immer schreiben sich Wörter, wie man sie spricht. Ein Beispiel hierfür sind Wörter, die aus Fremdsprachen entliehen wurden, wie das Wort "Chauffeur" (gespr.: "Schofför") aus dem Französischen. Diese Eigenheiten der Schreibweisen muss man lernen. Doch auch hier gibt es Hilfestellungen: Bei entliehenen Wörtern heißt es schlicht auswendig lernen. Gerade Wörter aus der eigenen Sprache sind um ein Vielfaches leichter zu erlernen.

 

Zum Lesen selbst gibt es eine Vielzahl verschiedener Methoden, deren Anwendung stark vom gewünschten Ziel abhängt. Da die Präsentation aller Methoden sehr aufwändig ist, verweisen wir an dieser Stelle auf eine gute Zusammenfassung mit weiterführenden Links.